Würdest du gerne produktiver sein, fühlst dich aber im Stress gefangen? Kein Problem. Ich zeige dir, wie du dein Bewusstsein “hackst” und im Business deine Produktivität erhöhst, ohne auszubrennen.

WORUM ES GEHT

Ich zeige dir, wie du dich aus der Stress- und Zeit-Falle befreist und gebe dir dafür systematische und effektive Werkzeuge an die Hand. Eines der wichtigsten und effektivsten ist der Zugang zu höheren Bewusstseinszuständen ohne “Eso-Tante”. Dadurch kannst du:

  • deine Produktivität erhöhen, mehr Geld verdienen und Top-Leistungen in Job und Business erreichen, ohne auszubrennen.
  • hohe finanzielle, private und berufliche/geschäftliche Opfer durch die Folgen von Stress bedingten Krankheiten vermeiden (die Wirtschaft trägt durch Stress bedingte Krankheiten jährliche Schäden von mehreren hundert Milliarden Euro davon).
  • deinen Selbstwert erhöhen, wieder effektiv deinen eigenen Raum einnehmen und wieder mehr über deine eigene Zeit bestimmen.
  • wieder mehr Zeit auf hohem Energie-Niveau für die wichtigen Dinge in deinem Leben schaffen.
  • ein Macher werden, der ausreichend Disziplin hat, um Dinge umzusetzen, ohne sie großartig aufzuschieben oder zu verdrängen.
  • dich effektiv vor akutem Stress schützen und deine Gesundheit verbessern.
  • deine Ernährung verbessern
  • deinen Schlaf verbessern
  • ein gesundes Leben auf maximalem Leistungsniveau führen, bis ins hohe Alter.

Wenn ich bei manchen Themen an meine Grenzen stoßen sollte (was garantiert geschehen wird) oder um mich selbst vor Denkfallen und Irrtümern zu schützen, werde ich die unterschiedlichsten „Dr. Watsons“ zu Rate ziehen. Das sind Experten und Menschen vom Fach, zu denen unter anderem auch meine Freundin (Ärztin) gehört und die unterschiedlichsten Bücher und wissenschaftlichen Quellen.

FÜR WEN IST DIE SEITE BESONDERS GEEIGNET?

Diese Seite ist besonders für dich geeignet wenn eine oder am besten gleich mehrerer dieser Dinge auf dich zutreffen:

  • du nimmst dich als einen gesundheitsbewussten Mensch wahr.
  • du magst wissenschaftliche Methoden, lehnst aber den spirituellen Bereich nicht ab.
  • du magst den spirituellen Bereich, lehnst aber die Wissenschaft nicht ab.
  • du bist intelligent, smart und kannst logisch denken.
  • du bist freiheitsliebend.
  • du hältst dich für ehrgeizig und hast das Bedürfnis, dich stetig weiter zu verbessern.
  • du bist sportlich.
  • du magst die Natur und Outdoor Aktivitäten.
  • du hast die Bereitschaft, Änderungen an dir vorzunehmen.
  • du bist offen für neue Konzepte und neue technologische Entwicklungen.
  • du interessierst dich auch für philosophische und spirituelle Themen.
  • du bist wissbegierig und neugierig.
  • du siehst dich nicht als Opfer an und möchtest dein Leben selbst in die Hand nehmen.
  • du fokussierst dich anstatt auf Probleme auf Lösungen.
  • du bist ein Team-Player.
  • du bist grundsätzlich ein optimistischer Typ.
  • du besitzt einen Unternehmergeist (sei es als Intrapreneur innerhalb einer Firma oder als Entrepreneur in deinem eigenen Business).

WAS HAT ES MIT DEN FARBIGEN ÄFFCHEN IN DEN ARTIKELN AUF SICH?

Es gibt insgesamt 3 verschiedene farbige Äffchen. Jeder Artikel wird mit einem dieser Äffchen gekennzeichnet und soll dir auf einen Blick zeigen, auf welcher wissenschaftlichen Stufe er steht. Daher gleich eine Erklärung zu den einzelnen Äffchen:
Bei einem grünen Äffchen basiert der Artikel überwiegend auf wissenschaftlichen Studien mit guter Qualität, die die betreffenden Hypothesen oder Theorien bestätigen können. Zudem wurden diese auch von der teils ideologisch eingefärbten Mainstream-Wissenschaft akzeptiert.
Bei einem orangenen Äffchen basiert der Artikel auf vereinzelten kleineren wissenschaftlichen Studien, die die betreffenden Hypothesen oder Theorien bestätigen können. Die Forschung befindet sich dabei meist noch im Anfangsstadium. Es zählen ebenfalls Studien dazu, die korrekt nach der wissenschaftlichen Methode durchgeführt wurden, aber aus ideologischen oder politischen Gründen nicht in wissenschaftlichen “Mainstream-Magazinen” veröffentlicht wurden.
Bei einem roten Äffchen basiert der Artikel überwiegend auf Hypothesen und Theorien, die bisher weder empirisch eindeutig bewiesen noch widerlegt werden konnten. Es ist noch offen, ob das Thema näher wissenschaftlich beleuchtet werden soll. Auch wenn ein empirisches Ergebnis hierbei noch nicht vorliegt, können logische Schlussfolgerungen dennoch zu hochwertigen Informationen beitragen. Hierzu zählen zum Beispiel auch Erfahrungsberichte, die von erweiterten Bewusstseinszuständen stammen und nur schwer in die empirische Forschung übersetzt werden können.
SO LEGST DU AM BESTEN LOS…

WER DAHINTER STEHT

Mein Name ist Tobias Schnellbächer und ich habe mich in meinem Leben schon immer für das Thema Leistungssteigerung begeistert. Seit mehr als 14 Jahren beschäftige ich mich mit Fitness & Ernährung, Yoga& Meditation, weiteren Bereich der Bewusstseinsforschung und den unterschiedlichsten Bereichen des Biohackings. Mit der Zeit habe ich aber festgestellt, dass das Erreichen des vollen Leistpungspotenzials für niemanden sofort möglich ist. Wie schnell einem die Biologie einen Strich durch die Rechnung machen kann, habe ich auch bereits am eigenen Leib spüren können, als ich im Alter von 12 Jahren auf einem Schulausflug einen unfreiwilligen Tauchersprung aus 8 Meter Höhe machte. Seit dem war ich gezwungen, mich mit weiteren Gesundheitsthemen und meinem ersten eigenen “Biohacking-Experiment” auseinanderzusetzen. Den “Tauchersprung” machte ich nicht von einem Boot in einer idyllischen Bucht, um nach Korallenriffen zu tauchen, sondern in einer alten Jugendherrberge im Elsaß mit einem viel zu schweren Rucksack (ich war damals noch kein Minimalist). Mit pubertärer Leichtsinnigkeit gegen das besonders niedrige Geländer gelehnt, zog mich der überpackte Rucksack nach unten. So fiel ich durch das Treppenhaus auf den knallharten Beton und landete nur einen Meter von einem unfertigen Gerüst entfernt, das mich locker hätte aufspießen können. Im Schockzustand wollte ich noch ganz normal aufstehen und wie geplant zum Bahnhof gehen, wo der Zug zur Rückfahrt auf uns wartete. Ich stellte aber schnell fest, dass ich dazu meine Beine nicht mehr wirklich benutzen konnte (“der Geist ist willig…”). Durch eine Armee an “Schutzengeln”, war das Ergebnis “lediglich” ein komplizierter Oberschenkelbruch an einem Bein, ein Knöchelbruch am Fuß des anderen Beins, ein zu dieser Zeit nicht operabler Kreuzbandriss (ich befand mich noch im Wachstum und die OPs konnten damals nur durch die Wachstumsfugen gemacht werden) und eine mittlere Platzwunde am Kopf. Ab diesem Moment war nicht nur Fitness ein Thema für mich, sondern auch Gesundheit, Rehabilitation und die Leistungssteigerung des eigenen Körpers und Geistes. Entgegen der Prognosen der Ärzte nie wieder Ski fahren oder Tennis spielen zu können oder je wieder ein funktionierendes Kreuzband zu haben, tat ich alles mögliche (inklusive Visualisierungen und Beten), um das Unmögliche möglich zu machen und so konnte drei Jahre später bei einer Endoskopie wieder ein an dem beschädigten Knie angewachsenes neues Kreuzband festgestellt werden. Durch den entstandenen Knorpelschaden wurde auch Widerstandstraining und Muskelaufbau ein wichtiger Begleiter in meinem Leben. Mit meinen begrenzt vorhanden Möglichkeiten und das noch nicht ausgereifte Internet fing ich zusätzlich selbst an zu recherchieren, wie man selbst den eigenen Knorpel aufbauen könnte. Ich ging dabei ohne es zu wissen einem wichtigen Teil des Biohackings nach: dem unabhängigen Forschen und Experimentieren. Seit dieser Zeit ist die Leistungssteigerung des eigenen Körpers und Geistes ein besonders interessantes und wichtiges Thema für mich. Ganze besonders interessiert mich dabei die Frage, wie sich die Leistung mit Hilfe von erweiterten Bewusstseinszuständen beschleunigen lässt.

Mit “Bewusstseins-Experimenten” habe ich mich schon früher befasst (mit 8 Jahren), als mein bester Freund und ich spielerisch nach einem anstrengenden Wett-Schwimmen versuchten, Zukunftsvisionen zu empfangen. Wir sahen beide darin einen Krankenwagen, der 20 Minuten später auch mit Blaulicht und Sirene in der Nähe vorbei fuhr.

  Ein paar Jahre später (mit 23) kam ich zum Yoga und regelmäßigen Meditieren, machte später noch eine Yogalehrer-Ausbildung und testete unterschiedliche Kampfkünste aus. Besonders Yoga und Meditation halfen mir, einen ruhigen Geist zu bewahren und nicht im Stress oder gar Burnout zu landen, als ich mit Mitte Zwanzig das erst Mal vom fernen Ausland aus vor dem Nichts stand und mein erster Internet-Business im Immobilienbereich aufbaute. Fazit: Wir haben alle mehr Optionen und mehr eigenes Potenzial als wir denken und als uns andere auf ihrer jeweiligen Bewusstseinsstufe mit ihrem begrenzten Denken und Wissen glauben lassen möchten. Wie limitiert das Denken unter anderem im medizinischen Bereich ist und wie wenig noch über die Funktionen des menschlichen Körpers bekannt ist, konnte ich mit 12 Jahren das erste Mal erfahren (mit 19 stand ich entgegen der Prognosen wieder auf einem Snowboard). Das Gleiche bestätigte sich später durch eigene Recherchen, unzählige Bücher und aus Erfahrungsberichten meiner Freundin (sie ist Ärztin). Daher bin ich der festen Überzeugung, dass auch du als “smarter Biohacker” deine Leistung steigern kannst, ohne auszubrennen, selbst wenn du noch im Stress gefangen bist.

Share This